Anwendung modernster Vermessungstechnik in der TINETZ-Stromnetz Tirol AG

Im Jahr 2008 startete die TINETZ-Stromnetz Tirol AG das Projekt "GPS-Rover" mit dem Ziel der exakten und effizienten Vermessung von Betriebsmitteln (Kabellagen, Maststandorten) unter Nutzung des DGPS (Differential Global Positioning) Systems. Zur Verbesserung der GPS-Genauigkeit verwendet das DGPS-System Korrekturdaten von mobilen Referenzstationen (Fehler entstehen z.B. durch reflektierende Gegenstände in der Nähe des GPS-Gerätes oder elektromagnetische Felder...siehe Abbildung).

Das DGPS-Verfahren erzielt Genauigkeiten im Zentimeter-Bereich. Diese hohe Qualität ist für die Lagedokumentation der Leitungs- und Kabelanlagen der TINETZ unbedingt erforderlich.

Durch eine gültige DGPS-Messung wird die tägliche Arbeit der Vermessungstechniker in der TINETZ-Stromnetz Tirol AG wesentlich vereinfacht und effizienter gestaltet und die Datenqualität zunehmend optimiert.

Zur Verbesserung der Erreichbarkeit aller betriebsrelevanten Einrichtungen der TINETZ im täglichen Einsatz, wurden die am Markt erhältlichen Navigationsgeräten aus dem Netzinformationssystem (NIS) durch betriebsspezifische Kategorien als Point-of-Interest (POI) ergänzt. Diese Kategorien sind: Stationen, Kabelverteiler, Adressen, Masten, Anschlüsse... Diese Informationen werden wöchentlich auf den Navigationssystemen aktualisiert und erleichtern den Mitarbeitern die tägliche Arbeit erheblich.

rotate