Haupttransformator für neues Umspannwerk Vill

INNSBRUCK, VILL (31.3.2008). Insgesamt 375 Tonnen schwer war der Spezialtransport, mit dem der neue Haupttransformator in der Nacht von Sonntag auf Montag vom Innsbrucker Westbahnhof über die Autobahn Richtung Zenzenhof zum endgültigen Standort im neuen Umspannwerk (UW) Vill der TIWAG-Netz AG geliefert wurde. 169 Tonnen wiegt allein der Transformator mit einer Leistung von 180.000 kVA, 206 Tonnen der 66 Meter lange Transporter. Der Transport ist aufgrund seines Gewichtes und seiner Länge sowie der dadurch bedingten zeitweisen Sperre der Brennerautobahn auch eine logistische Meisterleistung.

"Diese wurde von der Transportfirma Felbermayr und den Spezialisten der Asfinag", so der Abteilungsleiter Bauliche Erhaltung, Martin Kirchmair, zwischen ein und vier Uhr Früh bestens bewältigt." Insgesamt passierte der Schwertransport vier Brückenbauwerke auf der A 12 Inntal Autobahn und der A 13 Brenner Autobahn. "Eine Schwerlast von knapp 400 Tonnen ist auf unseren Brücken nicht alltäglich", erklärt Kirchmair, "wir haben sämtliche Brückentragwerke statisch untersucht und zum Teil entsprechend den statischen Berechnungen geringfügig adaptiert." Während des Transportes wurde auch eine messtechnische Überwachung und entsprechende Evaluierung dieser Werte durchgeführt.

Aus logistischer Sicht galt es in erster Linie, den Sondertransport in einer verkehrsarmen Zeit ? also in den Nachtstunden ? durchzuführen. "Kurze Verkehrsanhaltungen sowie eine hervorragende und enge Kooperation mit Behörde, Exekutive und Transportfirma waren wichtige Aspekte für ein Gelingen des Transports unter möglichst geringer Verkehrsbeeinflussung", ist sich Kirchmair sicher. Für den Sondertransport wurden seitens der ASFINAG klar definierte Routen, die zulässige Geschwindigkeit und genaue Spurführung bei der Überfahrt über Brückenbauwerke vorgegeben.

Für die beiden Vorstandsdirektoren der TIWAG-Netz AG Franz Hairer und Erich Entstrasser ist damit das Herzstück des neuen Umspannwerkes an Ort und Stelle ? nunmehr gehen die Arbeiten am neuen 220/110 kV UW Vill in die Endphase. Diese 21-Millionen-Euro-Investition in der Nähe des Zenzenhofes wird die Versorgungssicherheit im Tiroler Zentralraum weiter erhöhen und langfristig sichern, sind Hairer und Entstrasser überzeugt.

Ständig steigender Stromverbrauch

"Der trotz aller Sparbemühungen weiter steigende Strombedarf macht die Errichtung eines leistungsfähigen Umspannwerkes im Süden von Innsbruck notwendig", erklärt Hairer. "Um die sichere und hochverfügbare Versorgung der Tiroler Bevölkerung und Wirtschaft mit elektrischer Energie auch zukünftig zu gewährleisten, entschloss sich die TIWAG-Netz AG zu der seit Jahrzehnten größten Einzelinvestition im Tiroler Stromnetz", hält Entstrasser fest. Von besonderem Vorteil erweist sich der Standort Vill durch seine einfache Anbindung an die bestehende 220 kV-Leitung und auch die 110 KV-Leitung, die beide über das Grundstück führen.

Baufortschritt plangemäß

Seit August 2007 wird auf dem rund 2,5 ha großen Areal nördlich der Autobahnausfahrt Zenzenhof das Umspannwerk samt einem von Architekt Gerhard Hauser gestalteten Schalthaus errichtet.

Derzeit wird der Rohbau des Schalthauses hochgezogen. Die Firstfeier ist für 25. April 2008 vorgesehen. Nächster Schritt ist die Montage der Stahlbauteile und elektrischen Komponenten. 

Den Vollbetrieb nimmt das Umspannwerk dann planmäßig im Herbst 2008 auf. "Damit ist vor allem die Stromversorgung der Landeshauptstadt Innsbruck langfristig gesichert und auch der Baustrom für den Brennerbasistunnel steht bereit", erläutert Hairer. Derzeit erfolgt die Versorgung des Tiroler Zentralraumes alleine vom Umspannwerk Thaur aus. Die zweite Einspeisung aus dem UW Vill bedeutet daher einen Sicherheitsgewinn für eine stabile Stromversorgung Tirols.

Für weitere Auskünfte:

TIWAG-Netz AG
Bert-Köllensperger-Straße 7
6065 Thaur

Vorstandsdirektor DI Franz Hairer
Tel. 050708-26270
Mail: franz.hairer(at)tiwag-netz.at

Vorstandsdirektor Mag. Dr. Erich Entstrasser
Tel. 050708-26310
Mail: erich.entstrasser(at)tiwag-netz.at

Asfinag Abteilungsleiter Bauliche Erhaltung Martin Kirchmair
Tel. 050108-18410
Mail: martin.kirchmair(at)asfinag.at

rotate