Neueste Technik im Umspannwerk in Sölden garantiert "energiesichere" Schiwinter

SÖLDEN (21.10.2008). Schneller als geplant wurden die Erneuerungen im Umspannwerk Sölden von der TIWAG-Netz AG fertig gestellt. TIWAG-Netz AG-Vorstandsdirektor DI Franz Hairer und sein Kollege Dr. Erich Entstrasser freuen sich, dass schon zum Schi-Weltcup-Auftakt und natürlich auch für die nächsten Jahre die Gemeinde Sölden und das gesamte hintere Ötztal eine Stromversorgung auf dem technisch modernsten Stand besitzt.

Da die bestehende Anlage während des Umbaues voll in Betrieb bleiben musste, war die Errichtung eines neuen Schalthauses notwendig. Zwei Transformatoren mit je 31,5 MVA spannen nun die Energie der 110 kV-Freileitung auf 25 kV um. Der wohl auch in Zukunft zunehmende Strombedarf machte es notwendig, auch dieses Umspannwerk auf platzsparende gekapselte Mittelspannungs-Doppelsammelschienen aufzurüsten. Vom Umspannwerk Sölden gehen vier Mittelspannungsleitungen ab. Zur weiteren Ausstattung zählen noch zwei Eigenbedarftrafos, zwei Löschspulen und eine Sammelschienen-Kupplung.

All diese Innovationen berücksichtigen den stark gestiegenen Stromverbrauch in den letzten Jahren. Das Umspannwerk Sölden wird nun nicht nur die Gemeinde selbst, sondern das gesamte hintere Ötztal bestens versorgen. Immerhin benötigt diese Region die Abdeckung einer Spitzenbelastung von über 30 MW. Rund 2 Millionen Euro investierte die TIWAG-Netz AG im Interesse einer hoch verfügbaren und qualitativ hochwertigen Stromversorgung in die Erneuerungen im Umspannwerk Sölden. 

Für weitere Auskünfte:

TIWAG-Netz AG
Bert-Köllensperger-Straße 7
6065 Thaur

Vorstandsdirektor DI Franz Hairer
Tel. 050708-26270
Mail: franz.hairer(at)tiwag-netz.at

Vorstandsdirektor Mag. Dr. Erich Entstrasser
Tel. 050708-26310
Mail: erich.entstrasser(at)tiwag-netz.at

rotate