Stromstörung vom 27. Juni 2007

Rund 30.000 Haushalte im Tiroler Zentralraum wegen Störfall im Umspannwerk ohne Strom

 

INNSBRUCK (27.6.2007). Durch einen 110kV-Sammelschienenfehler im Umspannwerk Wilten der TIWAG-Netz AG kam es heute um 13:13 Uhr zum Ausfall der Stromversorgung in den Umspannwerken Wilten und Völs.

In der Folge fiel in Innsbruck der Strom in den Stadtteilen Wilten, der Reichenau, sowie in Teilen von Pradl und Amras aus. Betroffen waren auch die Umlandgemeinden Mutters und Natters sowie die Ortschaften Völs, Axams, Birgitz, Oberperfuss, Götzens, Grinzens, Kematen und Teile des Sellraintales.

Insgesamt waren ca. 30.000 Haushalte von der Störung betroffen. Das 25 kV-Netz der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB), das von den eigenen Wasserkraftwerken gespeist wird, versorgte das Stadtzentrum, den Westen Innsbrucks, Hötting, Tivoli und Igls im Inselbetrieb weiter.

Durch den engagierten Einsatz der Mitarbeiter konnte die Störung rasch wieder behoben werden. Die genauen Ursachen werden nun im Detail analysiert.  

Rückfragehinweis:

TIWAG-Netz AG
Bert-Köllensperger-Straße 7
6065 Thaur

Vorstandsdirektor DI Franz Hairer
Tel. 050708-26270
Mail: franz.hairer(at)tiwag-netz.at

Vorstandsdirektor Mag. Dr. Erich Entstrasser
Tel. 050708-26310
Mail: erich.entstrasser(at)tiwag-netz.at

 

rotate