Fertigstellung 110-kV-Anbindung für das Umspannwerk Ahrental der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG

THAUR (19.02.2020). Die Anschlussanlage für das 110/25(30)-kV-Umspannwerk Ahrental der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB AG) wurde seitens TINETZ am 16. Dezember letzten Jahres erfolgreich in Betrieb genommen.

Das Umspannwerk Ahrental liegt in der Katastralgemeinde Vill und dient vornehmlich der Bau- und Betriebsstromversorgung des Brennerbasistunnels. Um das Umspannwerk an das Verteilernetz der TINETZ anzuschließen, wurde seitens TINETZ die 110-kV-Doppel-Sammelschiene im Umspannwerk Vill verlängert, ein luftisoliertes 110-kV-Feld im Umspannwerk Vill, eine ca. 2,8 km lange einsystemige 110-kV-Freileitung und eine ca. 100m lange 110-kV-Anlagenkabelverbindung vom Endabspannmast zum Schaltfeld im Umspannwerk Ahrental errichtet.

Der Leitungsverlauf berücksichtigt die topographischen und geologischen Gegebenheiten und trägt den raumordnerischen Belangen Rechnung. Im Wesentlichen wurde die neue 110-kV-Leitung im Bereich bestehender Infrastruktureinrichtungen (A13 Brennerautobahn und Brennerbahnstrecke) errichtet.  Durch die Trassenwahl konnte das bestehende Zuwegungsnetz für die Errichtung und Instandhaltung der neuen geplanten 110-kV-Leitung genutzt und die Zusatzbeanspruchung von Flächen minimiert werden. Im Juni 2019 wurde mit den Bau- und Montagearbeiten begonnen. Nach Abschluss der Seilzugarbeiten erfolgte die Inbetriebnahme im Dezember 2019.

Der Seilzug zur Überspannung der Brennerautobahn machte u.a. eine kurzzeitige Sperre der Autobahn erforderlich, welche mit Unterstützung der zuständigen Behörden auf ein Minimum beschränkt werden konnte.

rotate