TINETZ bei Landesübung 2019

THAUR (08.07.2019). Die TINETZ als Betreiber des Tiroler Stromnetzes hat sich kürzlich wieder an einer vom Land Tirol und dem österreichischen Bundesheer getragenen Großübung beteiligt.

Dabei mussten von den TINETZ-Monteuren verschiedene Hochspannungs-Freileitungen nach Störungen repariert werden. Insgesamt waren im Rahmen der Übung rund 45 TINETZ-Mitarbeiter über mehrere Tage im Einsatz.

„Wir sind froh, dass es in Tirol regelmäßig Landesübungen gibt. Einsatzorganisationen wie das Österreichische Bundesheer, Polizei, Feuerwehren, Rettungsorganisationen, Behörden und auch Betreiber wichtiger Infrastrukturen können in verschiedenen Szenarien die Zusammenarbeit beüben und dabei kontinuierlich verbessern“, betont TINETZ-Geschäftsführer Thomas Rieder.

Um für Not- und Krisenfälle gerüstet zu sein, werden die knapp 500 MitarbeiterInnen der TINETZ laufend aus- und weitergebildet. „Seitens der TINETZ führen wir regelmäßig Übungen mit unseren Mitarbeitern durch. Unsere Leitstelle ist rund um die Uhr besetzt und die Einsatzstäbe sind für alle Notfälle gerüstet“, ergänzt TINETZ-Geschäftsführer Thomas Trattler: „Die Kommunikation und Abstimmung muss mit allen involvierten Einsatzkräften in allen Phasen gut funktionieren. Dieses Training war auch der Kerninhalt der diesjährigen Übung.“

rotate