Datensicherheit (Smart Meter)

Als Betreiber von kritischer Infrastruktur stellt die TINETZ erhöhte Ansprüche an den Datenschutz und die Informationssicherheit von IT-Services. Zu diesem Zweck betreibt die TINETZ ein zertifiziertes Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) gemäß der Norm ISO/IEC 27001, einem weltweit anerkannten Informationssicherheitsstandard.

Unsere Kunden können auch bei dieser neuen Zählertechnologie wie bisher auf den Schutz ihrer Verbrauchsdaten vertrauen. In den laufenden Entwicklungen des intelligenten Messgeräte Systems war es für die TINETZ wesentlich, dazu in Zusammenarbeit mit unseren internen, sowie externen IT-Sicherheitsexperten alle Aspekte, die den Datenschutz und die Datensicherheit betreffen, mitzuberücksichtigen und angemessene Maßnahmen umzusetzen.

Die Erhebung und Übermittlung von Messdaten durch ein intelligentes Messgerät unterliegen, wie jede andere Datenanwendung, den Rechtsvorschriften des Datenschutzgesetzes. Die Einhaltung wird durch die TINETZ gewährleistet!

Auch die TINETZ selbst verpflichtet sich die Verbrauchsdaten nur für die gesetzlich definierten Zwecke (beispielsweise die Abrechnung) heranzuziehen.

Alle Geräte unterliegen einem Sicherheitskonzept und sind mit eigenem, individuellem Schlüsselmaterial versehen, wodurch der gesamte Datenverkehr zwischen Smart Meter und Zentrale gesichert stattfindet. Zusätzlich werden alle Befehle vor ihrer Verarbeitung auf Authentizität geprüft.

Vor Betriebsaufnahme wurden sämtliche Systeme weitreichenden Sicherheitstests durch einen externen Prüfer unterworfen. Dabei wurden einzelne Komponenten im wahrsten Sinne (mittels Röntgenstrahlen) durchleuchtet, um den sicheren Aufbau der Systeme transparent und nachvollziehbar zu gewährleisten.

Der erreichte Sicherheitsstandard ist dadurch mit dem von Online-Banking vergleichbar.

 

rotate