Gesundheit

Gesundheit – elektromagnetische Belastung ("Elektro-Smog")

Die von intelligenten Messgeräten verursachte Strahlenbelastung ist äußerst gering. Nach aktuellem Wissensstand wird Ihre Gesundheit daher nicht gefährdet.

Intelligente Messgeräte senden die Daten meist nur einmal täglich zur TINETZ. Bei einer Funkübertragung (Mobilfunknetz) entspricht dies in etwa einer zusätzlich gesendeten SMS. Die elektromagnetische Zusatzbelastung ist daher sehr gering.

Auch hinsichtlich der Gefährdung von Personen durch Signale der Schmalband-Powerline-Technologie, Datenübertragung via Stromnetz (englisch: PLC - Power Line Communication), kann eine gesundheitliche Beeinträchtigung ausgeschlossen werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine von Oesterreichs Energie beauftragte Seibersdorf-Studie „Messung und Bewertung der Exposition durch elektrische und magnetische Felder im Frequenzbereich 9 – 95 kHz bzw. 150 – 500 kHz, verursacht durch Smart Meter“. Die von der Weltgesundheitsorganisation vorgegebenen und in Österreich in der ÖNORM E 8850 ausgewiesenen Vorsorgegrenzwerte werden bei weitem unterschritten und damit eingehalten.

Maximale Gesamtexpositionsquotienten GEQ

Quelle: Seibersdorf Laboratories.

Expositionsquotienten

Quelle: Seibersdorf Laboratories.
rotate