END-VO 2012

Störstatistik

Freie Einspeisekapazitäten

Sonstiges

 END-VO 2012

Kennzahlen zu Qualitätsstandards gemäß END-VO 2012 abgelaufenes Jahr.

PDF Download

Ausfall- und Störungsstatistikkennzahlen der TINETZ in Minuten Berichtsjahr 2020

Laut §14 Abs 1 Z 7 und Z 8 und bezugnehmend auf §7 der Netzdienstleistungsverordnung Strom (END-VO) hat jeder Verteilnetzbetreiber die durchschnittliche kundengewichtet ermittelte Nichtverfügbarkeit SAIDI und die durchschnittliche leistungsgewichtet ermittelte Nichtverfügbarkeit ASIDI gerechnet auf Basis der ungeplanten Versorgungsunterbrechungen basierend auf einem gleitenden 3-Jahres-Durchschnitt zu ermitteln.


20182019
20203-Jahres-Durchschnitt*
SAIDI*17,52
17,17
16,53
17,07
ASIDI*17,34
19,91
24,11
20,45

*nur Störungen und ohne regional außergewöhnliche Ereignisse

SAIDI = System Average Interruption Duration Index (durchschnittliche Unterbrechungsdauer je Kunde und Jahr; Basis Kunde)
ASIDI = Average System Interruption Duration Index (durchschnittliche Unterbrechungsdauer je Kunde und Jahr; Basis installierte Leistung)

Freie Einspeisekapazitäten je Umspannwerk

Die Netzbetreiber haben verfügbare und gebuchte Kapazitäten je Umspannwerk (Netzebene 4) zu veröffentlichen und mindestens quartalsweise zu aktualisieren. Auf die tatsächliche Verfügbarkeit der veröffentlichten Kapazitäten besteht kein Rechtsanspruch.  (§ 20 Abs 1  ElWOG). Die Methode für die Berechnung der verfügbaren Kapazitäten ist mit der Verordnung "Kapazitätsberechnungsmethoden-Verordnung 2022" der E-Control Austria festgelegt. 

Werte werden im Laufe des 1. Quartals 2023 eingetragen

Umspannwerk
Verfügbare Kapazität* [MVA]
Gebuchte Kapazität [MVA]
UW Amlach

 
UW Bösdornau
 
UM Brennerwerk  
UW Brixen  
 UW Ebbs  
UW Ellmau

UW Fiss

UW Fügen

UW Fulpmes

UW Funsingau

UW Hall

UW Hochfilzen

UW Hopfgarten

UW Imst

UW Jenbach

UW Kalserbach

UW Kirchbichl/KW-Kirchbichl

UW Kitzbühel

UW Kramsach

UW Kufstein

UW Kundl

UW Landeck

UW Matrei i.O.

UW Ötztal

UW Prutz

UW Reith b.S.

UW Rietz

UW Schwaz

UW Sillian

UW Sölden

UW St. Jakob a.A.

UW St. Johann

UW Steinach

UW Stribach

UW Tobadill

UW Völs

UW Wattens

UW Wilten

UW Zell

UW Zirl

* speziell im Fall von Zusatzmaßnahmen (z.B. Mitnahmeschaltungen, Einschränkungen, etc.) können ggf. in der Einzelfallbeurteilung Zusagen getroffen werden, selbst wenn in dieser Tabelle keine freie Kapazität ausgewiesen wird.

Die  Kapazitäten sind wie folgt definiert:

verfügbare Kapazität: die Summe der Anschlussleistungen (Engpassleistung) von Stromerzeugungsanlagen, die zusätzlich zu bestehenden Stromerzeugungsanlagen unter normalen Betriebszuständen an das, dem Umspannwerk nachgelagerte, Netz sowie an der Sammelschiene des Umspannwerks zum Erhebungszeitpunkt angeschlossen werden können, bezogen auf das betrachtete Umspannwerk der Netzebene 4 (unterspannungsseitig)

gebuchte Kapazität: ergeben sich aus der Summe der Engpassleistungen von EZA derjenigen Kunden, welche einen gültigen Netzzugangsvertrag/ -angebot für die EZA vorliegen haben und noch keine Inbetriebnahme der Anlage erfolgt ist, bezogen auf den betroffenen Netzbereich, multipliziert mit einem Gleichzeitigkeitsfaktor von 88%


Versorgungszuverlässigkeit

Die jährlich von der e-control erhobene Ausfall-und Störungsstatistik für das Mittel-und Hochspannungsnetz hat ergeben, dass alle Kunden der TINETZ-Tiroler Netze GmbH zu 99,98 Prozent des Jahres versorgt waren. Damit liegen wir im europäischen Spitzenfeld.